Dr. Claus Burkardt

Auf das Recht setzte Dr. Claus Burkardt schon im Abitur 1984 am Ratsgymnasium Minden einen Schwerpunkt, einen weiteren auf „Französisch“. Das deutsche Recht studierte er anschließend in Bielefeld, Münster und Speyer – ergänzt um Fortbildungen insbesondere in Paris und Straßburg auf dem Gebiet des französischen Rechts und der Rechtsvergleichung, auf dem er auch promovierte.

Seit seiner Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 1996 gehört er der Kanzlei an. Er ist Mitglied sowohl im Deutschen Anwaltverein als auch in der deutsch-französischen Juristenvereinigung. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen im Wirtschafts-, Miet-, Verkehrs-, Verbraucherschutz- und Baurecht. Sein anhaltendes Interesse am grenzüberschreitenden Rechtsverkehr spiegelt sich mandatsunabhängig in seiner Veröffentlichung zur Schuldrechtsreform in der Revue de Droit des Affaires Internationales/Paris (2002, 211).

Seine Mandatsführung kennzeichnen eine gewissenhafte Analyse der Interessen- und Problemlage, juristische Phantasie mit dem Sinn fürs Pragmatische, der Blick für persönliche und wirtschaftliche Aspekte, zielstrebiger Einsatz für das Mandanteninteresse und die Gewissheit, dass der Kampf um das Recht keine Humorlosigkeit abverlangt.

Sein freizeitlicher Schwerpunkt liegt tief im Theater. Er spielt, organisiert und fördert es ehrenamtlich in mehreren gemeinnützigen Vereinen. Seine Begeisterung für das Theater wie für den Beruf entspringt der Freude an der Vielgestaltigkeit von Lebenssituationen, an der Unterschiedlichkeit von Menschen, Interessen und Konfliktlagen – und der Freude am Erfolg..